„Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert“ (Thich Nhat Hanh)

 

Sind Yin und Yang ausbalanciert, so ist der Mensch ausgeglichen und entspannt.

Yang ist unser Alltag. Hauptsächlich geprägt von Stress, permanenter Hektik. Plänen. To-Do-Listen.

Dies alles zusammengenommen macht auf Dauer depressiv und krank. Führt zu Kopfschmerzen, Burn out, schmerzhaften Verspannungen, schlechtem Schlaf.

Yin und Yang sind sich ergänzende Kräfte. Fehlt ein Teil davon, ist das Gleichgewicht im Ungleichgewicht.

In dieser Stunde fließt harmonisch sanftes Hatha-Yoga zusammen mit Yin-Yoga Elementen.

 

Tauche ein und lass dich tragen von dieser Stunde.

Hatha-Yoga Übungen lösen Verspannungen im Schultern und Nackenbereich, sorgen für die Kräftigung des Rückens und die Mobilisierung der Wirbelsäule.

Dann lass dich fallen – in achtsam angeleitete Haltungen der Yin-Yoga-Praxis und lang gehaltenen Übungen (Asanas).

Je länger du dich in die Haltung mit Bedacht und Atemzug um Atemzug sinken lässt – mit Ruhe und Liebe – umso mehr förderst du die Dehnung des Bindegewebes und löst tief liegende Verspannungen und verklebtes Fasziengewebe. Gerade viel sitzende, an den Computer und Schreibtisch „geschweisste“ Menschen können dadurch entstandene Degenerierungen völlig auflösen.

Unterstützt von Polstern, Decken, Blöcken oder Gurten sinkst du Stück für Stück tiefer in die Haltung – und zu Dir selbst. Und Stück für Stück kannst du mehr und mehr loslassen.

 

 

Die Flexibiliät der Muskeln steigt und der Fluss des Chi harmonisiert sich.

Es fällt vielleicht nicht immer leicht, sich darauf einzulassen. Yin-Yoga lehrt dich, die Situationen auszuhalten und dann loslassen und dein seelisches Gleichgewicht zu stärken.

 

Wie?
Offener Kurs – wer möchte kann kommen
Vorherige Anmeldung per Mail sichert dir deinen Platz. (Rückmeldung erfolgt nur, wenn der Kurs bereits belegt sein sollte)
Wer?
Für alle. Für Sportler und sportlich Geübte – um das Fasziengewebe zu lösen, weicher, und flexibler zu werden oder die einseitige Beanspruchung durch eine bestimmte (Leistungs-) Sportart auszugleichen. 
Für Menschen, deren Alltag besonders Yang-lastig ist. Für unflexiblere oder ältere Menschen und Menschen, die sich „eingerostet“ fühlen oder aber nach einer Verletzung sanft wieder fit werden wollen oder aber unter Rückenproblemen und Schulterverspannungen leiden. 
Für Menschen, die mit einer ruhigen, achtsamen, geduldigen Yoga-Praxis trotzdem viel bewegen möchten.
Wann?
mittwochs 19.15 – 20.30 Uhr
Monatskarte oder 10er Karte
Das Studio ist ab 15 Minuten vor Beginn der Stunde geöffnet.