Die Yoga-Thai Massage ist nicht wirklich Yoga und nicht wirklich Massage. Was ist sie dann?

Sie kommt aus Indien und entspringt der Tradition des Ayurveda.

Es geht um den energetischen Körper und dessen Ausgeglichenheit. Um freies Fließen von Qui und Prana – also Energie.

In der Schulmedizin kennen wir tausende Krankheiten, in der TCM (Traditionell Chinesischen Medizin) gibt es nur eine:

Die Stauung des Energieflusses im Körper.

Thai Yoga Massage arbeitet entlang der Energielinien – bringt die energetische Körperschicht in Verbindung mit dem physischen Körper – so wie die Akupunktur oder Yoga auch. Angewendet werden Variationen aus Akkupressur, Dehnung und Energiearbeit.

Faszien und Bindegewebe sind der Speicherplatz von Emotionen, Gefühlen und Erlebtem. Die Thai-Yoga Massage geht tief in die Faszienstruktur und löst Verklebungen, so dass der Fluß wieder fließen kann.

Manchmal wird sie auch „passives Yoga“ genannt.
Die wirkliche Ähnlichkeit besteht aber vielmehr im Gefühl, welches sie beim Empfangenden auslöst:

Ausgeglichenheit, Lebendigkeit, Harmonie, Frieden und Einheit.

Es ist durchaus vergleichbar mit dem Gefühl nach der Savasanasequenz (Tiefenentspannung) im Yoga.
Ein Gefühl der Schwerelosigkeit und Glückseligkeit.

Yoga-Thai-Massage ist die sanfte Berührung – durch tiefes inneres Berühren.

Sie eröffnet die Möglichkeit, den Körper zu erleben, Stille zu spüren, Energie zu fühlen.

Sie bringt Balance ins Energiesystem, stellt das Gleichgewicht her und weckt die ruhenden Kräfte zur Heilung.

Thai-Yoga Massage ist Meditation in Bewegung.

 

Was solltest du noch wissen?

In einer entspannten Wohlfühlumgebung wird die Massage am Boden auf einer weichen Unterlage gegeben.

Bitte bring dir bequeme und nicht einengende (Sport)Kleidung mit.

Während der Massage kommt das Nervensystem komplett zur Entspannung, was zur Folge hat, dass es für den Empfangenden kühl werden kann. Ein paar dicke Socken können hier auf jeden Fall das Wohlgefühl steigern, sollte man zu kalten Füßen neigen.

Bitte sei spätestens 15 Minuten vor dem Termin da, dass wir noch ausreichend Zeit für ein kleines Vorgespräch haben.



Manchmal kommt etwas dazwischen und der Termin kann nicht wahrgenommen werden.
Die rechtzeitige Absage per mail bis 24 Stunden im Voraus bleibt kostenfrei.
Ab weniger als 24 Stunden entstehen Stornokosten von 100%.